Luft schnuppern bei der sächsischen Landesmeisterschaft

Landesmeisterschaft des Sächsischen Karatebundes am 04.02.17 in Frankenberg

IMG_2238
Judith Steek: 1. Platz Kumite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugend/Junioren/U21/Leistungsklasse und B-Turnier Kinder/Schüler

Der Start in das Wettkampfjahr 2017 wurde vollzogen. Der treue Kleinbus des Ford-Autohauses Löbau-Zittau brachte sieben Karateka und ihren Coach pünktlich an die Stätte des Geschehens.

Seit unserem Wechsel zum Deutschen Karateverband war dies die zweite Teilnahme an einer Landesmeisterschaft, die zugleich eine qualifizierende Veranstaltung für die Deutsche Meisterschaft ist. Die beiden Erstplatzierten in den jeweiligen Kategorien sind automatisch Kandidaten für die DM, der dritte Platz kann nach Ermessen der Landestrainer ggf. auch noch Berücksichtigung finden. Für die neue Besetzung in den Funktionen Leistungssportreferent (Alexander Nieß) und Landestrainer Kumite (Ralf Ziezio) war das damit auch die Premiere den potentiellen Kader zu sichten.

Für uns ging es vor allem darum, Fuß zu fassen und zu schauen wo wir stehen, um  die weitere Wettkampfarbeit zu forcieren. Somit war der Austragungsmodus Jeder gegen Jeden etwas ungewohnt, aber äußerst hilfreich um mehrere Kämpfe absolvieren zu können. Das Schicksal nach einem Kampf, weil der verloren wurde, nach Hause fahren zu können, blieb damit jedem unserer Starter erspart.

Zu den Wettkämpfen selbst und ihren Ergebnissen ist folgendes zu sagen. In der Kategorie KATA wurden solide Leistungen gezeigt, aber solide ist zu wenig um auf dem Treppchen zu landen. Hier haben wir, durch die Bank, in allen Altersklassen viel Arbeit zu leisten.

Im Kumite, schon jeher die stärkere Seite der OTOMOs, lief es etwas besser und hier schafften wir auch den Sprung auf das Podest. Im Einzelnen gab es für Luboš einen 3. Patz, für Toni einen 2. Platz, für Judith und Marie-Luise einen 1. Platz. Januš konnte einen 4.Platz verzeichnen. Franz und Vincent gingen leider leer aus. Auch hier haben wir noch Einiges vor, um uns stabil im vorderen Leistungsspektrum zu etablieren. Eine interne Auswertung des Geschehens wird hier die Richtung für die nächsten Ziele (z.B. 18.03.17 Zwönitztalpokal) vorgeben.

Alles in Allem brauchen wir nicht unzufrieden sein. Wir kennen nun die Anforderungen und werden daran arbeiten, sie zu erfüllen.

Zum Schluss nun noch einmal Danke an unseren Logistikunterstützer, das Ford-Autohaus Löbau-Zittau, das uns die Fahrten zu den Wettkämpfen sehr erleichtert.

Kommentare

Powered by Facebook Comments