Aikido-Seminar mit Hagen Kreisel

ES BEGANN AN EINEM SONNABENDMORGEN
Julias Bericht zum Aikido-Seminar mit Hagen Kreisel

Es begann an einem sonnigen sonnabendmorgen im Januar nach einem durchwischten Freitagstraining… Einige kampfkunstbegeisterte Karatekas haben sich in unserem wohlbekannten und gutgeschrubbten Dojo eingefunden um unter der Leitung von Hagen Kreisel (der selbst auch einige seiner Schüler mitgebracht hatte) ein bisschen tiefer in die Kunst des Aikido einzutauchen.

Wir haben während des Trainings erst verschiedene Rollen geübt, verbessert, perfektioniert, die der Hagen im Anschluss in leichtverständliche Angriffs- und Fallübungen eingebaut hat. Ohne im einzelnen auf alle Techniken/Kombinationen einzugehen (aus Platz- und Zeitgründen :) ), kann ich doch sagen, dass es immer wieder spannend und interessant ist, wie in anderen Kampfkünsten mit ähnlichen Situationen umgegangen wird. Die zum Lehrgang zugehörigen Bilder hängen ja schon eine Weile im Dojo aus, aber neben der ganzen Fallschule, dem Energiefluss und den katzenartigen Bewegungen war da noch etwas…

DER ABEND DANACH … Unser lange geplantes Wintergrillen konnte auch Hagen Kreisel animieren uns noch ein wenig Gesellschaft zu leisten. Währendessen also im Dojo bzw. davor fröhlich die ersten Würste verdrückt wurden, schlug sich Tino noch durch die endlosen Gänge der zittau’schen Supermärkte um Zutaten für eine Mahlzeit für unseren Ehrengast zu besorgen. Ich würde das auch gar nicht so heldifizieren, wenn diese gefüllten Champignons nicht so lecker gewesen wären! (Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Tino das Rezept bei Interesse auch rausrücken würde) Nicht zu vergessen ist in diesem Zusammenhang natürlich auch nicht das von Lutz und Andrea über dem Lagerfeuer bereitete Süppchen! (von der Stiftung JuliaKostet als uneingeschränkt empfehlenswert befunden)

Es wurden die obliagatorischen Gespräche über die Vergangenheit, das Erreichte und die Pläne des Dojos, ein Thema aus dem man schier unerschöpflich Neues erfährt, Kochrezepte und Kindererziehung geführt und Wertvolles über den Umgang mit pubertierenden Mädchen gelernt. Falls sich irgendjemand benachteiligt fühlt, weil sein Gesprächsstoff hier keine Erwähnung findet, bitte ich zu bedenken, dass ich meine Ohren nicht überall haben kann :)

JULIAS FAZIT Ich glaube, dass alle, denen das Aikido und diese Art der Bewegungen gefallen hat, auch große Freude an dem Qi-gong-Seminar am ersten Februarwochenende haben werden. Deshalb kommt hier noch mal ein weiterer Anstoß, am übernächsten Sonnabend dabeizusein. Natürlich können auch wieder die JungOtomos aus dem Kindertraining teilnehmen, ich würd mich freuen.

Sonnige Wintergrüße und ein fröhliches oss, die julia

Kommentare

Powered by Facebook Comments