Anke und Thomas zeigen Nagai Sensei Hochwasserschäden in der Oberlausitz

Nagai Sensei auf dem Gelände des Kloster St. Marienthal bei Ostritz, welches das Wasser der Neiße mannshoch überflutet hatte! Die Restaurierungsarbeiten in der Zisterzienserinnen-Abtei, für mehrere millionen Euro, waren erst in den vergangenen Wochen abgeschlossen worden.
Am Beispiel Hirschfeldes zeigten Anke und Thomas welche Schäden das Hochwasser auch in der Industrie und im Handwerk hinterlassen hat. »Ganz schlimm – dadurch gibt es hohe Verluste in der Produktion und im Verkauf!« fasste der studierte Wirtschaftsingenieur die Situation zusammen.

Anke und Sensei Anke mit Nagai Sensei in der Klosterschänke in St. Marienthal.

 

Kommentare

Powered by Facebook Comments