Berlin-Open mit 3 Otomokämpfern

Wir sind spontan. Und erfolgreich damit!

Janine, Richard und Julia nahmen am 3. Februar (der Entschluss fiel erst zwei Tage vorher) in Berlin-Neukölln an der verbandsoffenen und international besetzten Meisterschaft teil.

Mit einem Quäntchen Glück konnten die drei in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen gute Ergebnisse erkämpfen.

Janine belegte in Kumite (Kampf) sowohl in ihrer Gewichtsklasse als auch in der All-Kategorie (nur altersmäßig festgelegt) einen verdienten 3. Platz,

Julia hat ebenfalls einen 3. Platz in Kumite in ihrer entsprechenden All-Kategorie erreicht,

und Richard hat sich in einer von Braun- und Schwarzgurten stark dominierten Gruppe wacker geschlagen und konnte einige Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

Neben diesen Resultaten gab es aber für uns noch einiges nebenbei zu erleben: So mussten wir uns aufgrund der knappen Vorbereitungszeit von zwei Tagen die halbe Wettkampfausrüstung vor Ort leihen und zwischen den Starts oftmals neu organisieren – mit Lächeln, um die uns der ein oder andere Japaner sicher beneidet hätte :-)
Wir haben auch alte Bekannte wiedergetroffen, wobei „bekannt“ in diesem Fall eher ein flüchtiges Schon-mal-gesehen-haben bezeichnet. Jedenfalls haben auch dänische S.K.I.-Nationalmannschaftsmitglieder auf den Berlin-Open gekämpft, an die sich zumindest Janine noch erinnern konnte (von der WM).

Die Wettkämpfe wurden in einer sehr angenehmen Atmosphäre ausgetragen, sie waren gut organisiert, liefen ohne Hektik ab und der Veranstalter und einige Verantwortliche kümmerten sich wirklich vorbildlich um ihre Teilnehmer.

Nach den Kämpfen hatten wir ein bisschen Energie übrig (nur ein bisschen) und haben noch ein paar Bildchen mit der DigiCam geschossen, die wir natürlich nicht vorenthalten wollen…

Richard thront zwischen den Otomo-Mädels

„Wir gucken alle mal ein bisschen verrückt“
Außer mir hat das offensichtlich niemand ernst genommen!

julia

Kommentare

Powered by Facebook Comments