Top Platzierungen beim 19. Karate World Cup in Halle/Saale

Über 600 Starter aus 27 Nationen wollten in ihren Kategorien den Weltcup des Verbandes SKDUN erobern. Mit dabei, in der 25-köpfigen Deutschen Mannschaft, Janine Teichgräber und Robert Grüner, wie immer begleitet und betreut von durch den Heimtrainer Heinz Deecke.
Janine und Robert waren angetreten, um in allen Kumitedisziplinen (Einzel, Open,Team und Team-Mix) beste Platzierungen für sich und die deutsche Mannschaft zu erkämpfen.
Top-Ergebnisse wurden durch die zwei Zittauer Karateka erzielt:

Janine Teichgräber errang den:
2. Platz in der Masterklasse* Kumite und den
3. Platz in der Masterklasse kombiniert

Robert Grüner errang den:
1. Platz in der Kategorie Jugend männlich + 75 kg und ist damit World Cup Sieger

Darüber hinaus gab es für Janine weitere 3. Plätze in den Kategorien Kumite weiblich -65 kg/ Kumite Open und Kumite Team. Robert erreichte noch einen 3. Platz in den Kategorien Kumite Team.

Beide Starter boten ausgezeichnete Leistungen und erst recht, wenn man den Stress eines zweitägigen Turniers und die immer wieder auftretenden, zermürbenden Wartezeiten in Betracht zieht. Technisch und konditionell hatten unsere Kämpfer keine Probleme und sind damit auch in Zukunft für größere Turniere bestens vorbereitet. Der Wettkampf bot ein sehr gutes technisches Niveau und wie schon gewohnt, ist die rumänische Fraktion quantitativ und qualitativ tonangebend. Aber auch sie sind schlagbar.
Wo Licht ist, ist aber auch Schatten. Dieser Schatten wurde verursacht durch zum Teil fragwürdige Kampfrichterentscheidungen. Das ist, wenn man selbst davon betroffen ist, besonders schmerzlich. Das Beispiel dafür: in dem erstmals ausgeschriebenen Master-Wettbewerb stand Janine im Kumitefinale. Ihre bulgarische Gegnerin, durchaus auch eine schnelle und flexible Kämpferin, hatte Janine im Griff und sie konnte für jeden deutliche und sichtbare Treffer landen. Aber auch klare Treffer die alle sahen, blieben einigen Kampfrichtern verborgen und so verlor Janine diesen entscheidenden Kampf. Ungeachtet aller Eitelkeiten oder lokalpatriotischer Anflüge, der schöne Titel „World Grand Champion“ hat uns zugestanden (der Janine, den Otomos und der Deutschen Mannschaft)! Basta!

Trotzdem kann die Karate Schule Otomo zufrieden sein, denn der 18 jährige Zittauer Robert Grüner und die 25 jährige Bernstädterin Janine Teichgräber haben super gekämpft und waren top vorbereitet.

Heinz Deecke

Kommentare

Powered by Facebook Comments